Vortrag "Was Leib und Seele nährt" im Kirchengarten der BuGa

Was nährt Leib und Seele? Zu diesem Thema referierte am Donnerstag, 1. August, Janina Mangelsdorf von den EFW (Evangelische Frauen in Württemberg). Redewendungen wie "Mit Leib und Seele", das schwäbische Gebäck "Seele" und verschiedenste Bibelgeschichten waren Teil des interaktiven Vortrags. Außerdem verwies sie auf die Frauenmahle, die besonders jetzt im Jubiläumsjahr der EFW (100 Jahre), in ganz Württemberg stattfanden und immer noch stattfinden - so z. B. am 13. September 2019 in Heilbronn (Infos: www.eeb-heilbronn.de). Das Format "Frauenmahl" soll an Luthers Tischgemeinschaften erinnern und besteht aus mehreren Gängen, die immer wieder von kurzen Reden verschiedenster Frauen unterbrochen werden.

"Bible lettering" im Kirchengarten der BuGa

Am Dienstag, 30. Juli 2019 entführte Silke Schlaier aus Lauffen die Teilnehmenden am "Bible lettering" in die Welt des Handletterings. Sie gab wertvolle Tipps, wie man mithilfe kleiner Kniffe mit der eigenen Handschrift Kunstwerke schaffen kann. Jede*r Teilnehmer*in konnte als Übung eine eigene Karte gestalten mit einem persönlich gewählten Vers. "Bible lettering" deshalb, da vor allem Bibelzitate im Mittelpunkt des Nachmittags standen.

Interaktiver Vortrag für alle Sinne - "Pflanzen der Bibel" - im Kirchengarten der BuGa

Allerhand zu sehen, schmecken und riechen gab es bei dem interaktiven Vortrag "Pflanzen der Bibel" von Franziska Stocker-Schwarz, Leiterin der Württembergischen Bibelgesellschaft und des Bibliorama Stuttgart am Donnerstag, 25. Juli 2019. So konnten die Besucher*innen, die dankbar waren über die Schattenplätze im Kirchengarten der BuGa, z. B. Feigen, Granatäpfel und Datteln kosten und an Rosen- und Johanniskrautöl riechen. Interessant waren auch die Pflanzen, die im Zusammenhang mit Maria dargestellt wurden - z. B. der Waldmeister, auch "Marienbettstroh" genannt oder die Rose und Erdbeeren. Erdbeeren seien ein Symbol für Jungfräulichkeit, da sie zugleich blühen und fruchten. Außerdem wurde erläutert, dass es sich bei der verbotenen Frucht in der Schöpfungserzählung nicht um einen Apfel - wie häufig in der Kunst dargestellt - sondern wohl um Feigen handelte und mit Honig in "Das Land, in dem Milch & Honig fließt" Dattelsirup gemeint ist und nicht Bienenhonig. 

"Gutes Essen ohne Reste" - Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelverlusten" im Kirchengarten der BuGa

Bei schönstem sommerlichen Wetter folgten um die 50 Besucher*innen am Donnerstag, 18. Juli 2019 dem interaktiven Vortrag "Gutes Essen ohne Reste" von Lena Strom vom Landeszentrum für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichem Raum im Kirchengarten der BuGa . Interaktiv deshalb, da es nach einem kurzen Impuls mit einem Fragebogen und anderen Mitmachaktionen weiterging. Im Impuls stellte Frau Strom anschaulich dar, warum und wie viel wir an Lebensmitteln wegschmeißen und klärte zum Beispiel den Unterschied zwischen vermeidbaren und unvermeidbaren Essensresten und zwischen Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum. Im interaktiven Teil konnte jede*r durch den Fragebogen herausfinden, welcher "Restlos-glücklich-Esser-Typ" er oder sie ist. Außerdem wurde an einer Schautafel gezeigt und gemeinsam erörtert, welche Lebensmittel am besten wo und wie gelagert werden. So erzählten einige der Besucher*innen nach dem Vortrag, was sie so neues gelernt haben - z. B., dass Äpfel und Tomaten am besten nicht direkt bei anderem Obst/Gemüse gelagert werden, da dieses dann schneller braun wird oder, dass man bei Möhren usw. vorm Lagern das Grün besser entfernt, damit die Flüssigkeit nicht aus dem Gemüse in die Blätter entweicht. Eier werden auf ihre Haltbarkeit getestet, indem man sie probeweise in ein Glas mit Wasser legt - wenn sie oben schwimmen, sollten sie besser nicht mehr verwendet werden. Einer der Zuhörer lud sich noch während der Veranstaltung die empfohlene App "Zu gut für die Tonne" herunter, in welcher man eingeben kann, welche Zutaten man noch zuhause hat. Die App schlägt einem dann ein Rezept aus diesen Zutaten vor. Zu guter Letzt konnte man sich ein Rezept "erwürfeln": Das Landeszentrum hat Rezeptkarten für eine Suppe und eine Pfanne entwickelt, in welche man Zutaten eintragen kann. Man erwürfelt sich also immer eine Fleisch-/Fischsorte, ein Gemüse, einen Sattmacher usw. und bekommt so ein individuelles Rezept.

Bildungs- und Freizeitprogramm der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein Juli 2019 bis Januar 2020

Hier finden Sie das aktuelle Halbjahresprogramm mit den hauseigenen Bildungs- und Freizeitangeboten der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein zum Durchblättern:

Kirche auf der BuGa - Mohnöl und andere Öle

Am Donnerstag, 16. Mai 2019, kamen einige BuGa-Besucher*innen im Kirchengarten in den Genuss, verschiedene Öle der Erlenbacher Ölmühle zu verkosten. Außerdem erläuterte Stefan Kerner, Besitzer und Gründer der Mühle, welche Öle für was gut sind: So hat er momentan z. B. ein Bucheckernöl im Sortiment, welches sich vor allem für Pilz- und Wildgerichte eignet. Oder das Mohnöl von dem Mohn, der bald wunderschön blühen wird, verfeinert einen Tomate-Mozarella-Salat und bereichert so Ihre nächste Grillparty. Aber auch außerhalb der Küche lassen sich die Öle verwenden - das Hanföl sei bei Physiotherapeuten für Massagen beliebt, da es sehr schnell in die Haut einzieht und dieser gut tut. Das Motto der Erlenbacher Ölmühle "Von der Saat bis zum Öl aus einer Hand", was auch bedeutet, dass nur Öle gepresst werden von Pflanzen, die hier angebaut werden können, beeindruckte die Zuhörenden. Ein rundum leckerer und informativer Nachmittag!

Kirche auf der BuGa - Bienenhotels basteln mit dem Ev. Friedenshort

Weitere Termine, an denen Bienenhotels auf dem Kirchengelände gebastelt werden können: 14. Mai, 9. Juli und 23. Juli.

Rückblick: Großeltern-Enkelkinder-Freizeit 2019

In den Winterferien (6.-8. März) fand in der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein die 1. Freizeit für Großeltern und ihre Enkelkinder statt. Das Thema "Ich habe einen Schatz gefunden..." zog sich durch die ganzen drei Tage: Den Beginn machte eine Schatzsuche, bei der eine Schatzkarte zusammengebastelt werden musste. Die Kinder meisterten diese Aufgabe gemeinsam mit ihren Großeltern und fanden dann auch die Schatztruhe - vergraben in einem Laubhaufen. Morgens machten sie sich gemeinsam Gedanken zu der "Schatz im Acker"-Geschichte und wo oder was für sie der Himmel/das Himmelreich ist. Nachmittags wurde gekegelt, spazieren gegangen und es konnten unterschiedliche Handwerksarbeiten ausprobiert werden. Ein Highlight war das Bauen einer Schatzkiste, die dann auch individuell verziert werden konnte. In diese Schatzkiste wurden am letzten Tag alle gesammelten Schätze gefüllt. Abends tauschten sich die Großeltern und Enkelkinder über Lieblingsspiele aus und stellten fest, dass viele ähnliche Spiele mögen und somit wurde im Anschluss viel und gerne gespielt. Auch eine Fackelwanderung stand auf dem Programm - mit wunderschönem Sternenhimmel!

Angebote für Junge Senioren und Junge Seniorinnen in den Kirchenbezirken Brackenheim, Heilbronn, Neuenstadt und Weinsberg

Angebote für Junge Senioren und Junge Seniorinnen in den Kirchenbezirken Brackenheim, Heilbronn, Neuenstadt und Weinsberg

Angebote für Junge Senioren und Junge Seniorinnen in den Kirchenbezirken Brackenheim, Heilbronn, Neuenstadt und Weinsberg

Angebote für Junge Senioren und Junge Seniorinnen in den Kirchenbezirken Brackenheim, Heilbronn, Neuenstadt und Weinsberg

Blended-Learning-Kurs "Digitale Ethik"

Unter anderem in Ludwigsburg wird ab Ende Februar 2019 ein Blended-Learning-Kurs angeboten zum Thema "Digitale Ethik".

Mehr Informationen hier.

"Auf den Spuren von Dietrich Bonhoeffer und Maria von Wedemeyer" - Reise des Ev. Bildungswerks Esslingen u. A.

Das Ev. Bildungswerk Esslingen, die Ev. Bildung Reutlingen und die Evangelischen Frauen in Württemberg bieten von Sonntag, 27. November bis Samstag, 2. November 2019 eine Studienreise an.

Mehr Informationen hier.

Halbjahresprogramm der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein Januar bis August 2019

© Evangelische Tagungsstätte Löwenstein Halbjahresprogramm 2019_1

Mit Klick auf den Downloadlink unten, öffnet sich das aktuelle Programm der Ev. Tagungsstätte Löwenstein. Darin finden Sie zahlreiche Bildungsangebote aus den Bereichen Theologie, Spiritualität, Kunst, Musik, Kultur, aber auch Freizeiten für Familien, Großeltern mit Enkelkindern, Männer, Frauen, ...

Viel Freude beim Stöbern!

Ausstellung "80 Jahre Novemberpogrom. Zur Geschichte der Jüdischen Gemeinde Heilbronn" in der Kilianskirche Heilbronn

Vorankündigung - Kurzfreizeit für Großeltern und Enkelkinder in den Winterferien 2019

In den Winterferien 2019 findet vom 6. - 8. März eine Kurzfreizeit für Großeltern und Enkelkinder statt - zum Thema "Ich habe einen Schatz gefunden..."

Großeltern und Enkelkinder graben gemeinsam nach Schätzen und entdecken in dieser Zeit Geschichten, Spiele, Lieder und vieles mehr.

Bei Interesse melden Sie sich gerne hier:

spetersdontospamme@gowaway.e-tl.de oder unter 07130 4848441.

 

 

 

 

Rückblick - Fortbildung "Seelsorge im Besuchsdienst" mit Dr. Gert Murr im Juni/Juli 2018

Welche Motive stecken hinter meinem Engagement im Besuchsdienst - oder vielleicht auch welche Schattenmotive? Wie bereite ich mich auf ein Gespräch im Rahmen des Besuchsdienstes vor? Diesen Fragen und vielen weiteren stellten sich einige bereits im Besuchsdienst engagierten Teilnehmer*innen der Fortbildung "Seelsorge im Besuchsdienst" mit Dr. Gert Murr an zwei kurzen Wochenenden im Juni und Juli 2018. Zwischen den beiden Wochenenden war Zeit bei Besuchen zu üben und diese Übungen im Nachhinein zu reflektieren. Im nächsten Jahr wurde von den Teilnehmer*innen ein Aufbauseminar gewünscht, das auf diese erste Runde aufbaut. Die kurze "Auszeit" in der Tagungsstätte und vor allem den Austausch mit Besuchsdienstler*innen über die eigene Kirchengemeindegrenzen hinaus, war für alle bereichernd.

 

 

Rückblick - Erstes Frauenmahl in der Ev. Tagungsstätte Löwenstein Ende April 2018

Am Freitag, 27. April 2018 fand das erste Frauenmahl in der Ev. Tagungsstätte Löwenstein statt. Um die 50 Frauen genossen ein viergängiges Menü von Küchenleiter Klaus Schinko und seinem Team. Dazwischen lauschten sie den Erzählungen von vier Rednerinnen zum Thema "Aufstehen nach schwierigen Situationen": Katharina Kaupp, Gewerkschaftssekretärin ver.di, ermutigte die Frauen, im Arbeitsleben für ihre Rechte einzustehen. Eleonore Jung-Erhardt, psychologische Psychotherapeutin, zeigte praktische Übungen für den Alltag. Nach Südamerika - zu der Frauenbewegung "Ni una menos" - entführte die Pfarrerin Yasna Crüsemann in ihrem nachdenklich stimmenden Bericht. Am Schluss erzählte Silke Naun-Bates aus ihrem bewegten Leben - nach einem Unfall und dem Verlust ihrer Beine ist es ihr unmöglich wörtlich aufzustehen -, doch sie schilderte, wie sie in den unterschiedlichsten Situationen ihres Lebens trotzdem immer wieder Kraft fand, weiterzumachen. Claudia Fischer untermalte den Abend am Klavier musikalisch. Die Reden regten zum Gespräch an, während die Frauen von dem Menü bezaubert wurden. Unter anderem wurde von den freundlichen Mitarbeiterinnen eine "Frischkäse-Pyramide mit Rosmarinhonig und Rotebeete-Carpaccio" serviert. Sicherlich war dies nicht das letzte Frauenmahl in der Tagungsstätte.